Lokale Stabsstellen (LokS)

An jeder der 36 am NUM teilnehmenden Einrichtung der Universitätsmedizin wurde eine LokS eingerichtet. Sie berichten direkt an ihren jeweiligen Vorstand und fungieren für die Koordinierungsstelle als zentrale Ansprechpartner bei allen Angelegenheit, die den jeweiligen Standort betreffen.

Die LokS nehmen als dezentrale Knotenpunkte wichtige administrative, koordinierende und kommunikative Aufgaben wahr. Dabei stimmen sie sich eng mit der Koordinierungsstelle ab. Sie koordinieren und administrieren wesentliche NUM-Prozesse für ihren Standort, sowohl intern als auch im Zusammenspiel mit der Koordinierungsstelle und mit LokS an anderen Standorten. Dadurch unterstützen sie das gemeinsame Arbeiten in komplexen, standortübergreifenden Projekten und Infrastrukturen des NUM. Sie sind zentrale Ansprechpartner für die NUM-Stakeholder an ihrem jeweiligen Standort.